Hilfsmittel der AHV

Auf einen Blick Sie haben Anspruch auf Hilfsmittel der AHV, wenn Sie eine Altersrente oder Ergänzungsleistungen beziehen und in der Schweiz wohnen.

Die Ausgleichskassen und ihre Zweigstellen sprechen die Hilfsmittel zu. Haben Sie vor Erreichen des AHV-Rentenalters Hilfsmittel der IV oder einen

Kostenbeitrag zu deren Anschaffung erhalten, so haben Sie nach Erreichen des AHV-Rentenalters weiterhin Anspruch auf diese Leistungen, solange

die Voraussetzungen erfüllt sind. Die AHV übernimmt ohne Rücksicht auf Einkommen und Vermögen in der Regel 75 % der Nettokosten für folgende

Hilfsmittel:

•  Perücken

•  Lupenbrillen

•  Sprechhilfegeräte für Kehlkopfoperierte

•  Gesichtsepithesen

•  Orthopädische Mass-Schuhe und orthopädische Serien-Schuhe


Kostenübernahme mit Pauschalbeitrag:

•  Hörgeräte (vgl. Merkblatt 3.07 - Hörgeräte der AHV)

•  Rollstühle ohne Motor

Merkblätter Hilfsmittel AHV

Hilfsmittel der IV

Auf einen Blick Versicherte der IV haben im Rahmen einer vom Bundesrat aufgestellten Liste einerseits Anspruch auf Hilfsmittel, die sie benötigen, um weiter

erwerbstätig oder in ihrem bisherigen Aufgabenbereich (z. B. als Hausfrau oder Hausmann) tätig bleiben zu können, aber auch auf Hilfsmittel,

die für die Schulung, Ausbildung und funktionelle Angewöhnung benötigt werden. Anderseits haben Versicherte der IV auch Anspruch auf Hilfsmittel,

die sie brauchen, um ihren privaten Alltag möglichst selbständig und unabhängig zu bewältigen. Dazu gehören Hilfsmittel für die Fortbewegung,

für die Herstellung von Kontakten mit der Umwelt und für die Selbstsorge. Dieses Merkblatt informiert versicherte Personen über die Arten, den

Anspruch, die Anmeldung und die Abgabe von Hilfsmitteln durch die  Invalidenversicherung.

Merkblätter Hilfsmittel IV